Dienstag, 24 April 2018

Überfachliches Curriculum

A+ R A-

 

Kompetenz-

bereich

Der Schüler...

...wird trainiert und umgesetzt...   

Klassen-

stufe

Personale Kompetenz

Selbstwahrnehmung

 ---nimmt seine Bedürfnisse und Gefühle wahr.
Klassenrat, Wolf- und Giraffensprache  ab 1/2
 ...schätzt seine Stärken und Schwächen realistisch ein.
Selbsteinschätzungsbögen (für Arbeits- und Sozialverhalten, Lernstoff der Klassenarbeiten), Wahl der Arbeitsmittel-/ material  ab 1/2
 ...vertraut seinen eigenen Fähigkeiten.
Gelegenheiten eigene Fähigkeiten zu präsentieren, Rückmeldung durch Lehrer  ab 1/2

Selbstkonzept

 ... traut sich an die Lösungen von Problemstellungen heran.

Klassenrat, differenzierte Aufgaben, Matheaufgaben (verschiedene Lösungswege),

Pausenengel, Streitschlichter

 ab 1/2

 

 ab 3/4

 ...kann seine Meinung formulieren.

Leseverständnis, demokratische Entscheidungen, Unterrichtsgespräche, Offenheit und Respekt der Lehrperson,

Notenbesprechungen

 ab 1/2

 

ab 2. Halbj./ 2.Klasse

 ...glaubt daran, mit eigener Anstrengung sowohl fachlich als auch sozial sein Ziel zu erreichen.  Klassenrat, Schülerrat  ab 1/2
 Rückmeldung durch Lehrer  ab 1/2

Selbstregulierung

 ...drückt seine Bedürfnisse und Gefühle angemessen aus.  Erzählkreis, Klassenrat, GFK, Ich- Botschaften, angemessene Sprache, Begründung und Ansprache  ab 1/2
 ...respektiert die Wünsche und Bedürfnisse anderer.  Respektvolles Miteinander, Gesprächskultur im Gesprächskreis  ab 1/2
... setzt sich mit Personen, Situationen und Themen kritisch auseinander.  Rollenspiele, Verhalten spiegeln, Pausenengel, Ampelsystem  ab 1/2

 

...nimmt Kritik an.

 Kritik mit Begründung äußern, auf angemessene  Formulierung der Kritik achten  ab 1/2
 ...reflektiert seinen Lernprozess und setzt sich ggfls . selbst Ziele.  Tagespläne, Wochenpläne, Stationsarbeit, Kompetenzraster, Standortbestimmungen im Lehr- und Lernprozess, Selbstrefelexionsbögen, Lerntagebücher, Lernportfolio, Vereinbarung individueller sozial- emotionaler Teilziele, Verstärkerplan

 Beginn 1/2,

verstärkt in 3/4

Soziale Kompetenz

Soziale Wahrnehmungs-

fähigkeit 

 ... nimmt verschiedene Bedürfnisse im sozialen Miteinander wahr.  Klassenregeln, Motto des Monats, Religion und Ethik, Parter- und Gruppenarbeiten, Wolf- und Griffensprachen, Klassenrat, Streitschlichtung,Fußabdrücke, Pausenengel, Stillsitzen wie ein Frosch  ab 1/2
 ... ist empathiefähig.  Klassenregeln, Religion und Ethik, Gruppen- und Partnerarbeit, Wolf- und Giraffensprache, Klassenrat, Streitschlichtung, Fußabdrücke, Pausenengel, Stillsitzen wie ein Frosch, Sport und freies Spiel, Sachunterricht (Tiere und Sexualerziehung)  ab 1/2
 ... achtet Andersartigkeit und Anderssein  Klassenregeln, Religion und Ethik, Gruppen- und Partnerarbeit, Wolf- und Giraffensprache, Klassenrat, Streitschlichtung, Fußabdrücke, Pausenengel, Stillsitzen wie ein Frosch, Sport und freies Spiel, Sachunterricht (Tiere und Sexualerziehung), Motto des Monats  ab 1/2
 ... setzt sich für andere ein  Klassenregeln, Motto des Monats, Partner- und Gruppenarbeiten, Klassendienste, Klassenrat, Streitschlichtung, Fußabdrücke, Pausenengel  ab 1/2

Kooperation

und

Teamfähigkeit 

 ... hält sich an Regeln und Absprachen  Klassenregeln, Motto des Monats, Religion und Ethik, Partner- und Gruppenarbeit, Wolg- und Giraffensprache, Klassenrat, Streitschlichtung, Fußabdrücke, Pausenengel, Sport und freies Spiel, Sachunterricht ( Tiere und Sexualunterricht)  ab 1/2
 ... bringt sich konstruktiv in die Gemeinschaft ein und kooperiert  Klassenregeln, Partner- und Gruppenarbeiten, Klassendienste, Wolf- und Giraffensprache, Klassenrat, Pausenengel, Fragebögen  ab 1/2

Umgang mit Konflikten

 ... ist in der Lage um Verzeihung zu bitten und selbst zu verzeihen

Wolf- und Giraffensprache, Streitschlichtergespäche (Kind/Kind, Lehrer/Kind), Pausenengel,

Begleitende Ausbildung als Streitschlichter in einer lehrergeleiteten Konflikt AG (im Aufbau) 

 

 ab 1/2

 

ab 3/4

 ... setzt sich für Konfliktlösungen ein

Klassenrat, Schülerkonferenz, Schulsozialarbeit

Friedenshütte*

 ab 1/2

Gesellschaftliche Verantwortung

 ... treten aktiv für ein gemeinschaftliches Ziel ein und ist in der Lage, gemeinsame Entscheidungen zu treffen  Klassenrat, Schülerrat, Projekte und Feiern vorbereiten  ab 1/2

Rücksicht und Solidarität

 ... respektiert die Meinungen und Verhaltensweisen anderer

Achtsamkeitskonzept (Rituale und Regeln, Schulsozialarbeit, Erziehungsveinbarungen, Schülermitbestimmung, Elterncafe)

Umgang mit Konflikten (siehe oben)

 ab 1/2
 ... gehen achtsam und unvoreingenommen mit anderen Kindern um

Überkonfessioneller Unterricht, Schülermitbestimmung ( siehe Achtsamkeitsmodell), Akzeptanz aller Kinder in der Klasse (Klassengemeinschaft), Beschlüsse und Wahlen akzeptieren, Akzeptanz verschiedener Sitzordnungen, Partner- und Gruppenzusammensetzungen

 

Ethikunterricht*

 ab 1/2

* im Aufbau

Kontakt
alle Kontakte im Überblick
Elternbrief
alle Elternbriefe im Überblick
Tintenklecks
alle Tintenkleckse zum Nachlesen
alle Tintenkleckse
Modul-angebot
Infos und Kontakt
AGs/freies Spiel
Infos und Kontakt
Downloads
alle Downloads im Überblick